Arno Popert, coaching - training - mediation - supervision, Lübeck

Das eigentlich Wichtige, also neben unserem Tagesgeschäft:

Was können wir selber mehr tun, um der Erderwärmung entgegenzuwirken?

 

Man mag Greta mögen oder nicht, aber die überwältigende Mehrheit aller Wissenschaftler bestätigen, dass in kürzester Zeit nicht nur eine Klima- sondern dadurch auch eine wirtschaftliche und soziale Katastrophe auf uns zukommt - jeder weiss es eigentlich, aber was tut er/sie konkret?

Klimawandel Co2-Fussabdruck

 

Machen Sie mal mit dem oben genannten Link die CO2-Berechnung für sich (geht gleichermaßen mit Pauschalwerten oder auch mit Ihren eigenen konkreten Verbrauchsdaten, wenn zur Hand), sie werden erschrocken sein wie ich...

 

Hier ein paar Kurzgedanken von mir dazu:

  • Der Klimawandel existiert, er ist menschengemacht und er ist für uns alle existenz- und kulturbedrohend
  • (Fast) alle wissen das und trotzdem passiert erschreckend wenig. In der Psychologie kennt man das Phänomen bei der > kognitiven Dissonanz (hier Wikipedia dazu)
  • Es muss genau JETZT Entscheidendes passieren, denn bereits in 9 Jahren haben wir die Menge für das 1,5-Grad Ziel verbraucht.
  • Nur durch billigere Bahnfahrkarten und Elektroroller werden wir nichts Entscheidendes erreichen.
  • Es wird nur mit einschneidenden Maßnahmen für alle gehen, also Verzicht
  • Klimaschutz geht nicht auf freiwilliger Basis, da es alle betrifft
  • Politik (und Demokratie als solches?) tut sich logischerweise sehr schwer mit einschneidenden und unpopulären Maßnahmen
  • Das Mindeste ist der konsequente Beginn bei einem selber, also zum Beispiel:
    1. Nicht mehr Fliegen (bereits ein Flug ruiniert Ihren Co2-Abdruck), und wenn doch, wenigestens den Co2-Verbrauch kompensieren (z.B. hier bei atmosfair)
    2. Weniger Energie fürs Heizen verwenden (Dämmung, Heizverhalten, Wasserverbrauch)
    3. Autofahren vermeiden, nur kleine Autos nutzen, E-Autos nutzen (klar, die sind auch problematisch, aber bei Weitem nicht so)
    4. Kurzum: jede Nutzung fossiler Brennstoffe vermeiden
    5. Fleischessen reduzieren oder lassen (wegen der starken Methanausscheidung der Rinder und des regenwaldschädlichen Sojaanbaus fürs Kraftfutter)
    6. Auf die eigene Umgebung sanft einwirken, all dies auch so zu tun
    7. Die Politik ermutigen, auch einschneidende Maßnahmen zu ergreifen (z.B. wenigestens durch Petitionen)
    8. Sich selber bei alledem nicht zum Märtyrer machen :-)

 

Die Bilder hier als PDF zum download und weiternutzen > hier

 

Klimawandel Co2-Fussabdruck

 

Klimawandel Co2-Fussabdruck